Aktuelle Meldungen:

Schiriturnier: Erneut Platz 6 für unser Team

18. Januar 2020

Bereits zum 38. Mal fand am heutigen Samstag die oberfränkische Schiedsrichter-Hallenmeisterschaft statt. Gastgeber war die Schiedsrichtergruppe Kulmbach, die in diesem Jahr ihr 100-jähriges Jubiläum feiert.

Unsere Mannschaft, die von Blerim Berisha gecoacht wurde, fand gut ins Turnier und fuhr im ersten Spiel einen 2:0 Derby-Sieg gegen die Nachbarn aus der Schiedsrichtergruppe Maintal-Rödengrund ein. Als im zweiten Match auch das Team der Referees aus Hochfranken mit 4:0 bezwungen werden konnte, ging man selbstbewusst in die Begegnung gegen den Seriensieger und Titelverteidiger der Schiedsrichtergruppe Kronach. Der Coach gab als Ziel aus, die Räume eng zu machen und erst mal hinten sicher zu stehen. Das gelang anfänglich auch ganz gut. Kronach tat sich lange schwer, blieb jedoch geduldig und ging nach etwa der Hälfte der Spielzeit verdient mit 1:0 in Führung. Der Rückstand warf unser junges Team komplett aus der Ordnung. Am Ende verlor man mit 0:3. Doch es sollte noch dicker kommen, denn auch das letzte Gruppenspiel gegen die Schiedsrichtergruppe Hof ging mit 0:5 verloren.

So blieb am Ende nach einem perfekten Start nur der undankbare 3. Platz in der deutlich schwereren Gruppe B. Im Spiel um Platz 5 scheiterte man, nach einem 0:0 in der regulären Spielzeit, im 6-Meter-Schießen am Gastgeber-Team der Schiedsrichter-Gruppe Kulmbach. Unsere Gruppengegner aus Kronach und Hof gewannen jeweils ihre Halbfinal-Spiele. Sie standen sich in einem spannenden Finale zum zweiten Mal an diesem Tag gegenüber. Doch wie schon beim ersten Duell ging auch diesmal die Schiedsrichtergruppe Kronach als Sieger (1:0) vom Platz, verteidigte damit ungeschlagen ihren Titel und darf sich für ein weiteres Jahr “Oberfränkischer Schiedsrichter-Hallenfußball-Meister” nennen.

***

Kreisklasse bis B-Klasse: Kostenpool entfällt

18. Januar 2020

Mit dem Jahreswechsel wurde in allen B-, A- und Kreisklassen des Spielkreis Coburg-Kronach der Kostenpool aufgelöst. Schiedsrichter die in diesen Klassen künftig eingeteilt sind, müssen ihre Spesen damit nach dem Spiel in Bar vor Ort kassieren.

***

Neulingskurs in Weidhausen

8. Januar 2020

sr-lehrgang2.jpg

***

Kameradschaftsabend

16. Dezember 2019

srg-coe-kameradschaftsabend2019

GSO Frank Kaiser begrüßte die anwesenden SR-Kameraden/SR-Kameradinnen mit Ihren Lebenspartnern/Lebenspartnerinnen und die anwesenden Ehrengäste am 30.11.2019 zur Jahresabschlussfeier der Schiedsrichtergruppe Coburg-Ebern in der Sportgaststätte des TSV Scherneck . Unter Ihnen den 2.Bürgermeister der Gemeinde Untersiemau Frank Weber, aus dem Bezirksschiedsrichterausschuss Beisitzer Thomas Stammberger sowie aus dem erweiterten Bezirks- und Kreisschiedsrichterausschuss Siegbert Rubel, aus den Nachbarschiedsrichtergruppen Bruno jun. Natterer (Maintal/Rödengrund), Helmut Bauer und Thomas Mattes (Kronach), Michael Neuhöfer (Bad Neustadt/Saale), Friedrich Amschler (Jugendgruppenspielleiter), Ehrenkreisjugendspielleiter Dieter Hartan und alle anwesenden Ehrenmitglieder der SR-Gruppe Coburg-Ebern. Nach der Gedenkminute für den verstorbenen SR-Kameraden gaben der 2.Bürgermeister Frank Weber und BSA Thomas Stammberger Ihre Grußworte.

GSO Frank Kaiser dankte den SR/innen für Ihren Einsatz im ganzen Jahr und Ihren Partnern/Partnerinnen für Ihre Geduld und Unterstützung, ohne der es nicht möglich ist, das SR-Amt auszuüben und gab anschließend einen kleinen Jahresrückblick: 6.Platz beim oberfr. SR-Hallenturnier; nächstes oberfr. SR-Hallenturnier: 18.01.2020: Ausrichter SRG Kulmbach; es wurden 2813 Spiele von 122 aktiven Schiedsrichtern (Altersdurchschnitt 37,6 Jahre) geleitet (durchnittlich 22 Spiele pro SR); die meisten Spieleinsätze hatte Markus Morgner (72 Spieleinsätze) gefolgt von Reiner Goldschmidt (71 Spieleinsätze) und Veit Kimmel (70 Spieleinsätze); ein Neulingskurs im Februar 2019 mit 12 SR wurde abgehalten; nächster Neulingskurs: 31.01.2020; die Zusammenarbeit im Kreis 2 mit den Nachbargruppen Maintal/Rödengrund und Kronach, mit denen der Bezirksligaanwärterlehrgang, Neulingskurse und Nachwuchswerbung durchgeführt wurden, ist sehr gut. Aus den qualifizierten Klassen hatten wir keinen Absteiger, Bastian Döhler ist aus gesundheitlichen Gründen aus der Landesliga ausgeschieden und ist nun als Beobachter in der Bezirksliga aktiv. Aus dem BAW hatten wir keinen Aufsteiger. Nächstes Jahr steigt Jonas Kux in die Bezirksliga auf. Tobias Fenkl schaffte den Wiederaufstieg in die Bayernliga und Hannes Kimmel konnte den Aufstieg in die Landesliga erreichen, in der auch Marcel Schiller aktiv ist. In der Bezirksliga sind aktuell Veit Kimmel, Stefan Mildenberger, Tobias Mildenberger und Daniel Seifert beheimatet. Als Beobachter sind Michael Kraft (Kreis), Felix Hoffmann, Jürgen Rückert, Bastian Döhler, Steffen Reißmann (Bezirk) und Thomas Stammberger (Verband) unterwegs. Es wurden 10 Lehrabende, 2 Förderabende und der italienische Abend in Scherneck abgehalten. GSO Frank Kaiser bedankte sich besonders bei den Mitgliedern des Vergnügungsausschusses für die hervorragende Organisation des Kameradschaftsabends. Aber ebenso dankte er auch Allen, die bei der Beschaffung der Preise für die Tombola und die Versteigerung mitgewirkt haben sowie den Spendern und Gönnern der SRVGG. Er wünschte Allen eine besinnliche Adventszeit, ein frohes, gesegnetes Weihnachtsfest und ein gutes, neues Jahr 2020. Nach dem kleinen Videofilm: Unsere Helden, der unsere SR/SRinnen im Einsatz zeigte, mit dem Schlusssatz: Danke für Euren Einsatz! ging es an die Ehrungen langjähriger Mitglieder.

10 Jahre: Marco Mittelbach, Volker Löhr.

15 Jahre: Wolfgang Rupprecht.

25 Jahre:Tobias Zucker, Eberhard Hofmann.

30 Jahre: Wolfgang Schulz, Steffen Reißmann.

40 Jahre: Karlheinz Schineller.

Die anschließende Versteigerung wurde von Rudi Scheler durchgeführt. Als Abschluss der Jahresabschlussfeier wurde das traditionelle Kaffee- und Kuchenbuffet mit gespendeten Kuchen und Torten unserer Schiedsrichterfrauen eröffnet.

>> Bilder ansehen

Fotograf: Peter Lischka

***

Trainingsanzug oder Softshelljacke

5. August 2019

srg-coe_trainingsanzug.jpg

Wie beim letzten Lehrabend angekündigt planen wir eine Sammelbestellung für Softshelljacken und/oder Trainingsanzüge unserer Schiedsrichtervereinigung Coburg-Ebern. Die Trainingsanzüge werden von Jako aus der Kollektion Striker 2.0 (siehe Foto) sein. Bei den Softshelljacken wurde sich noch nicht auf ein Modell festgelegt.

Natürlich wird ein Teil der Kosten durch die Schiedsrichtervereinigung übernommen. Die genauen Preise (Eigenanteil) können noch nicht genannt werden, da sie von der Gesamtzahl der Bestellung abhängig sind.

Im ersten Schritt geht es darum den Bedarf zu ermitteln. Alle Interessenten (egal ob für die Softshell-Jacke und/oder einen Trainingsanzug) werden gebeten, sich bei Daniel Seifert (E-Mail: daniel.seifert90@icloud.com oder Tel: 0171/3409433) zu melden.

***

Kimmel und Fenkl steigen auf

14. Juli 2019
hannes-kimmel.jpgtobias-fenkl.jpg

Unsere Schiedsrichtergruppe blickt auf eine erfolgreiche Saison 2018/2019 zurück. Gleich zwei Leistungsklassenschiedsrichter haben den Aufstieg in die nächsthöhere Liga geschafft: Tobias Fenkl (Spfr. Unterpreppach) überzeugte in der Landesliga mit sehr guten Einsätzen und wird in der neuen Saison Spiele in der Bayernliga leiten. Zudem schaffte der 21-jährige Hannes Kimmel (TV Ebern) innerhalb von zwei Jahren den Durchmarsch von der Kreisliga in die Landesliga.

Als Bezirksliga-Anwärter nominierte die Schiedsrichtergruppe Coburg-Ebern zwei weitere junge Schiedsrichter: Jonas Kux (SC Germania Stöppach-Haarth) und Jonas Meusel (TSV Grub am Forst) werden in der kommenden Kreisliga-Saison um den Aufstieg in die Bezirksliga kämpfen.

Bastian Döhler, der bereits seit längerem an einer Verletzung laboriert, hat für sich selbst entschieden, dass er aus der Landesliga ausscheiden möchte. Er widmet sich nun einer neuen Aufgabe und wird als Schiedsrichter-Trainer/-Beobachter mit seiner Fachkompetenz und langjährigen Erfahrung die Nachwuchsschiedsrichter weiter entwickeln.
Zudem ist Döhler weiterhin für die Aus- und Weiterbildung der Schiedsrichter in unserer Gruppe zuständig.

Zum kompletten Presseartikel

***

Hochzeit Tobias Fenkl - Wir gratulieren!

4. Juli 2019

sr-coe-hochzeit-fenkl.jpg

Am 22. Juni hat unser Tobias Fenkl seine Vanessa geheiratet. Zur Trauung auf der Burgruine Altenstein sind auch einige befreundete Schiedsrichter vorbei gekommen, um dem Brautpaar zu gratulieren.

Die Schiedsrichtergruppe Coburg-Ebern wünscht Tobias und seiner Vanessa alles Gute für die gemeinsame Zukunft!

***

Tobias Fenkl pfeift in Tirol!

5. Mai 2019

srg-coe-fenkl-tirolAm Ostersamstag, den 20. April. wurde unserem Landesliga-Schiedsrichter Tobias Fenkl (Sportfreunde Unterpreppach) samt seiner Assistenten Daniel Seifert (TSV Pfaffendorf) und Julian Schäff (SC Maroldsweisach) eine große Ehre zu Teil. Er leitete mit seinem Gespann die Partie SV Oberperfuss gegen den SV Matrei in der österreichischen Landesliga West in Tirol. Der Entstand eines fairen Spiels (nur einer gelben Karte) war 4:1. Das Spiel sahen 150 Zuschauer. Betreut wurde das Schiedsrichter-Team von Gregor Danler, dem Schiedsrichter-Einteiler für Tirol. Als BFV-Fotograf begleitete Bastian Döhler unser Gespann.

Mehr Bilder

***

Werner Florschütz mit bestem Blatt!

2. März 2019
kartenblatt.jpg Bei der Pflichtsitzung am vergangenen Freitag fand unser traditioneller Preisschafkopf statt. Als Bester Karter beendete Werner Florschütz das Schafkopfrennen. Tobias Fenkl konnte an diesem Freitag nur an Erfahrung gewinnen. Er durfte sich das traditionelle Päckchen Nüsse mit nach Hause nehmen.

***

Schiriturnier: Platz 6 für unser Team

26. Januar 2019

srg-coe-schiriturnier-2019.jpg

Nachdem unsere Schiedsrichtervereinigung im letzten Jahr Gastgeber des oberfränkischen Schiedsrichter-Hallenturniers war, fand die 37. Auflage dieser Traditionnsveranstaltung anlässlich des 100-jährigen Bestehens der Schiedsrichtergruppe Bamberg in diesem Jahr in der Aurachtalhalle in Stegaurach statt.

Unser junges Team, gecoacht von Stefan Wirsing, hatte es in Gruppe A unter anderem mit den Seriensiegern der letzten Jahre aus Kulmbach und Kronach zu tun. Nach anfänglichen Startschwierigkeiten gab es im ersten Spiel gegen die favorisierten Kronacher eine 1:3-Niederlage. Doch gegen Maintal-Rödengrund (1:1) und Marktredwitz (1:0) konnte sich die Mannschaft steigern, sodass sich im letzten Gruppenspiel gegen Kulmbach tatsächlich die Chance auf den Halbfinal-Einzug bot. Das Spiel war an Spannung und Dramatik kaum zu überbieten. Unsere Mannen führten lange mit 1:0, kassierten jedoch durch eine Unkonzentriertheit 1:40 Minuten vor dem Ende den Ausgleich. Selbst das 1:1 hätte noch zum Halbfinaleinzug gereicht, doch Kulmbach setzte nun alles auf eine Karte und kam sieben Sekunden vor der Schlusssirene zum glücklichen Siegtreffer. So konnte sich unsere aufopferungsvoll kämpfende Mannschaft am Ende leider nicht mit dem Einzug ins Halbfinale belohnen.

Das wertlose Spiel um Platz 5 gegen Hochfranken ging dann mit 1:0 verloren, was am Ende Platz 6 in der Rangliste bedeutete. Unsere Gruppengegner aus Kulmbach und Kronach standen sich in einem hochklassigen und packenden Finale zum zweiten Mal an diesem Tag gegenüber. Als Sieger (4:2) ging die Schiedsrichtergruppe Kronach vom Platz und darf sich nun für ein Jahr “Oberfränkischer Schiedsrichter-Hallenfußball-Meister” nennen.

***