Schiedsrichter-Newsletter 01/2021

Hallo liebe Schiedsrichterkameradinnen und Kameraden,

wie bereits im letzten Newsletter mitgeteilt wird es wohl zu einem Abbruch der Spielzeit 2019/21 kommen.
Der BFV-Vorstand hat in seiner Videokonferenz am 14. April nochmals
deutlich und ohne Gegenstimme zum Ausdruck gebracht, dass er es
aufgrund der staatlichen Verfügungslage de facto für nicht mehr
möglich erachtet, die unterbrochene Spielzeit 2019/21 in den allermeisten Ligen ordnungsgemäß zu Ende zu führen und
ein Abbruch der Verbandsspielklassen unvermeidlich erscheint.
Ein formeller Beschluss zum Abbruch sollte aber aus formalen
Gründen noch nicht aktuell getroffen werden.

Anfang April hatte der BFV bereits den Ligapokal-Wettbewerb als
Zusatzwettbewerb auf Kreis-, Bezirks- und Verbandsebene gestrichen.
Den entsprechenden formellen Beschluss hat der BFV-Vorstand in seiner Sitzung am 14. April verabschiedet.

Gerne möchten wir Euch daher bei einem Online-Lehrabend über die entsprechenden Neuigkeiten aus und für den Schiedsrichterbereich informieren.

Dieser Online Lehrabend findet am Montag, den 03.05.2021 um 19:30 Uhr statt. Die Daten zum Einloggen findet Ihr weiter unten.

Ich freue mich auf eine rege Teilnahme und wünsche Euch
bis dahin alles Gute!

Euer Frank

——————————————————–

Online Lehrabend Mai:

Montag, den 03.05.2021 um 19:30 Uhr

Zoom-Meeting beitreten:

Link zur Teilnahme

Meeting-ID: 816 7820 7424

Kenncode: COE2021

——————————————————————————–

+++ TRAININGSBETRIEB: STAATSREGIERUNG PASST REGELN AN “BUNDES-NOTBREMSE” AN +++

Für den Trainingsbetrieb gelten ab dem 28. April auch im Freistaat die
Vorgaben der vom Bund beschlossenen “Notbremse”. Die Staatsregierung
hat die Zwölfte Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung in
ihrer Kabinettssitzung vom 27. April dahingehend angepasst.

Sportausübung ist zulässig:

in Landkreisen und kreisfreien Städten, in denen eine 7-Tage-Inzidenz von 100 überschritten wird, ist nur kontaktfreier Sport im Freien mit den Angehörigen des eigenen Hausstands sowie einer haushaltsfremden Person (Kinder unter 14 nicht mitgerechnet) erlaubt, die Ausübung von Mannschaftssport ist untersagt. Zudem ist ab dem 28. April kontaktloser Sport im Freien für Kinder unter 14 Jahren in Gruppen von bis zu fünf Personen gestattet. Etwaige Anleitungspersonen, also Trainer*innen/Betreuer*innen, müssen auf Anforderung der zuständigen Kreisverwaltungsbehörde ein negatives Ergebnis eines innerhalb von 24 Stunden vor der Sportausübung vorgenommenen PCR-Tests, POC-Antigentests oder Selbsttests in Bezug auf eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 vorlegen. Vollständig geimpfte Personen werden negativ getesteten Personen gleichgestellt;
in Landkreisen und kreisfreien Städten, in denen die 7-Tage-Inzidenz zwischen 50 und 100 liegt, ist nur kontaktfreier Sport im Freien mit den Angehörigen des eigenen Hausstands sowie zusätzlich den Angehörigen eines weiteren Hausstands – insgesamt max. fünf Personen – (Kinder unter 14 nicht mitgerechnet) sowie zusätzlich unter freiem Himmel in Gruppen von bis zu 20 Kindern unter 14 Jahren erlaubt;

in Landkreisen und kreisfreien Städten, in denen eine 7-Tage-Inzidenz von 50 nicht überschritten wird, ist nur kontaktfreier Sport im Freien in Gruppen bis zu 10 Personen oder unter freiem Himmel in Gruppen von bis zu 20 Kindern unter 14 Jahren erlaubt.
Alle aktuellen News findet Ihr auf: www.bfv.de